CINEMA PUNKT 3

06.12.2022 um 19:00 Uhr

Im dritten CINEMA PUNKT beschäftigen wir uns mit einem der meist verhandelten Themen in der Literatur und im Film überhaupt. Die Ausgangspunkte könnten allerdings kaum unterschiedlicher sein. CARMILLA DeWINTER schreibt über die sonderbare Stellung von Sex und romantischer Liebe als allumfassendes Glücksversprechen in einer Gesellschaft, die meist auswendiggelernten Beziehungsmodellen hinterherhechelt. OLIVIA KUDEREWSKI heißt uns willkommen in der Trennungshölle, willkommen in der Datinghölle, willkommen in der Verliebtheit… Und ja, auch das ist Hölle und es ist schön. DOMINIC COOKE gibt Einblick in eine Beziehung die nicht mit dem Mangel von Zuneigung und Liebe zu kämpfen hat, sondern mit der Schwierigkeit, damit umzugehen. AUS DEM OFF – von Carmilla DeWinter Gruppensex im Swingerclub, BDSM-Experimente und Rollenspiele im Darkroom – nichts mehr scheint die sexuell aufgeklärte Gesellschaft aus der Fassung zu bringen. Doch wer auf dem nachmittäglichen Sektempfang oder gar im Freundeskreis nicht von seiner polyamourösen Fünferbeziehung berichtet, sondern offen ausspricht, asexuell zu sein, wird voraussichtlich einen Smalltalkcrash erleiden und betretenes Schweigen ernten. »Asexuell« ist jedoch weder ein Synonym für krank noch unglücklich – und wer sich nicht verliebt, ist kein emotionsloser Roboter. Wieso sind dennoch Orientierungen wie Asexualität und Aromantik – selbst in queeren Kreisen – oft Tabus? Ein Essay über eine Gruppe, die im berühmten Kinsey-Report als »Gruppe X« bezeichnet und »ins Off« geschoben wird. MaroHeft #8: Ein heißes Heft gegen die Pathologisierung queerer Lebenswelten. HAHA HEARTBREAK – von Olivia Kuderewski Trennungen sind scheiße. Die Liebe des Lebens verwandelt sich plötzlich in ein Monster, man heult schon zum Frühstück, trinkt täglich, blockiert und entblockiert, gibt Socken zurück, macht Umwege, um die Zigaretten woanders zu kaufen, shapt seinen Body und hört plötzlich doch auf die Ratschläge der Mutter. Man panzert sich, legt sich eine solide Schicht Gefühlskälte zu, Teflon quasi, aber irgendwann kriegt die Risse! Also, schon wieder verliebt, wie ein Goldfisch, nichts gelernt, dann das bisschen schöne, neue Zeit, bis man sich gegenseitig wieder auf den Sack geht und merkt, dass man auch diesmal von Anfang an nicht zusammengepasst hat, und dann, schon wieder, gleiches Problem. Tragisch, lustig, herzzerreißend — dieser Roman schleift einen mit Tempo durch Tränentäler, Ablenkungsmanöver, missratene Dates, Nähe-Distanz-Probleme, kosmische Orgasmen und Vernichtungsphantasien, kurz: eine ganz normale Trennung. AM STRAND – von Dominic Cooke Nach vielen Jahren beim Theater ist Dominic Cooke mit AM STRAND ein sehr schönes Spielfilmdebüt gelungen. Ein sehr einfühlsamer Film. Und auch ein sehr trauriger. Getragen wird das von den beiden Hauptdarstellern Saoirse Ronan und Billy Howle, gemeinsam bilden sie ein geradezu unverschämt süßes Paar, das selbst den banalsten Momenten einen kleinen Zauber entlockt. AM STRAND ist kein gewöhnliche Feel-Good-Romanze. Vielmehr erzählt der Autor McEwan von den Ängsten und Unsicherheiten eines jungen Menschen, von dem Druck von Erwartungen und auch der Folgenschwere von Entscheidungen. VORSTELLUNG Luna Filmtheater Ludwigslust – Mittwoch, den 6. Dezember um 19:30

 
 

Veranstaltungsort

Luna-Filmtheater

 

Veranstalter

Luna Filmheater

 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]